www.cardamoon.com

Vegane & Glutenfreie Marillenknödel

Marillen gehören im Ayurveda zu den Rasayana-Früchten. Sie stärken uns, regen die Verdauungskraft an und sind wunderbar immunstärkend. Ein bis zwei Mal im Jahr bereite ich mit großer Freude selbstgemachte Marillenknödel zu. Diese hier mag ich besonders gerne. Sie sind nicht nur vegan, sondern auch noch Gluten-frei und schmecken mit den Haselnuss-Zimt-Bröseln einfach himmlisch leicht. Ich selbst lasse mir meist von meiner kleinen Tochter bei der Zubereitung helfen. Sie presst die Kartoffeln, knetet den Teig, füllt die Marillen mit etwas Rohrohrzucker… und genießt es meist sichtlich, Teil dieser schönen Tradition zu sein. Mir geht es gleich 🙂 Deshalb freue ich mich dieses Rezept mit dir zu teilen: 

AYURVEDISCHE MARILLENKNÖDEL IM KARTOFFELTEIG mit Haselnuss-Zimt-Bröseln
Zubereitungszeit: 25 Minuten Kochzeit + ca. 40 Minuten
Vegan und Glutenfrei

ZUTATEN FÜR 8 MITTELGROßE KNÖDEL
Für den Teig:
500 g mehlige Kartoffeln, gekocht und geschält
125 g glutenfreies Kuchenmehl (z.B. von der Bio-Marke „Bauernhof“)
50 g Vollkornreis-Grieß
30 g Kokosfett, weich aber nicht geschmolzen
1 gute Prise Steinsalz

Für die Marillen:
8 mittelgroße, schön reife Marillen
1 knapper TL Rohrohrzucker pro Marille

Für die Haselnuss-Zimt-Brösel:
Ca. 2 EL Kokosfett
Ca. 200 g Mais-Brösel (für die Nicht-Glutenfreie Variante: 100 g Dinkelbrösel und 100 g Maisbrösel)
Ca. 100 g Rohrohrzucker
2 Handvoll geriebene, geröstete Haselnüsse (ohne Schale)
2 Prisen Vanille
1 guter TL Zimt

Dekoration:
Ein paar frisch gezupfte Zitronenmelisse- oder Minzblätter sowie etwas Kokosmehl zur Bestäubung

ZUBEREITUNG:
1.Wasche die Kartoffeln und koche sie mit der Schale in Wasser gar.

2.Wasche die Marillen, schneide sie vorsichtig ein (praktisch ist wenn die beiden Hälften noch zusammenhalten) und entkerne sie.

3.Befülle jede Marille mit etwas Rohrohrzucker. Sind die Marillen sehr süß, braucht es keinen Zucker.

4.Bereite eine große Schüssel vor, schäle die gekochten Kartoffeln und presse sie mit einer Kartoffelpresse rein.

5.Vermische die Kartoffeln mit dem Mehl, Grieß, Kokosfett und Salz und knete die Masse zu einem geschmeidigen Teig.
Hinweis: Der Teig ist sofort verwendbar, kann aber auch für ca. 1 Stunde im Kühlschrank gekühlt werden.

6.Forme nun aus dem Teigball eine dickere Schlange und schneide 8 Stücke ab.

7.Drücke jeweils ein Stück Teig flach, lege eine Marille (mit 2 Hälften) rein, umhülle sie komplett und lege sie auf ein Gitter zur Seite. Sollte der Teig sehr klebrig sein, kannst du noch etwas Mehl zur Hilfe nehmen. Ist der Teig zu trocken hilft etwas Wasser.

8.Bringe einen großen Topf mit Wasser zum Kochen, gib die Knödel vorsichtig rein (mir hilft dabei ein kleines Sieb) und siede sie (das Wasser soll nur leicht köcheln) für ca. 10 Minuten, bis die Knödel oben schwimmen.

9.Bringe in der Zwischenzeit in einer großen Pfanne das Kokosfett zum Schmelzen, röste alle weiteren Brösel-Zutaten vorsichtig darin an (Achtung, unbedingt Hitze reduzieren) und lege die abgetropften Knödel zum Schluss in die Brösel.

10.Dekoriere die Knödel mit etwas Kokosmehl und frischen Zitronenmelisseblättern… und genieße deine frisch gekochten ayurvedischen Marillenknödel. Einfach köstlich!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!